Wer Danke sagen möchte...

Links

Happypotamus Anleitung

- - - - - - -

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis

Monats-Archive: April 2016

Hoher Apfelkuchen!

Neben Käsekuchen mag ich auch besonders gerne Apfelkuchen und deswegen gab es am Wochenende auch einen. Das Rezept ist super einfach und gerade Backanfänger, können damit kaum etwas verkehrt machen. Es ist ein Kuchen, der sozusagen immer gelingt und noch dazu total lecker schmeckt. Er ist ruckzuck angerührt und man muss nicht stundenlang in der Küche herum werkeln.

Hier das Rezept: teig-ruehren

500 g Mehl
300 g Zucker
250 g Butter
8 Eier
1 P Vanillezucker
1 P Backpulver
1 – 1,5 kg Äpfel

Als erstes, die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in Spalten schneiden.

Die Butter kurz in der Mikrowelle flüssig werden lassen und dann mit allen anderen Zutaten außer den Äpfeln in eine Schüssel geben. Nun den Teig solange rühren, bis eine cremige Masse entstanden ist. Ich nehme dafür bei meinem Handmixer nicht die Knethaken, sondern die zum Sahne schlagen. Das klappt prima damit und der Teig wird richtig schön locker und fluffig.

Je nachdem was ihr für Backformen benutzt, müsst ihr diese so bearbeiten, damit nichts hängen bleibt. Ich nehme meine 25er Lakeland Backform, da muss ich nichts einfetten. Nun kommt die erste Schicht Teig in die Form, wird glatt gestrichen und eng mit Apfelspalten belegt. Eine zweite Schicht Teig folgt und diese wird ebenfalls wieder mit Apfelspalten belegt. Nun wird der restliche Teig eingefüllt und vorsichtig glatt gestrichen. Die Apfelspalten werden diesmal nicht Flach auf dem Teig verteilt, sondern senkrecht bis zur Hälfte hinein gesteckt. Ich mache immer zuerst einen äußeren Kreis mit den Apfelspalten und der Rest wird dann Fächerförmig in die Mitte gesetzt.

Zum Schluß wird der Kuchen noch mit etwas Zimtpulver bestäubt und etwas Zucker über die Äpfel verteilt.

Gebacken wird er ca. 60 Minuten bei 175°, aber je nachdem wie saftig die Äpfel sind, kann sich die Backzeit verlängern. Sollte er zu braun werden, aber der Teig ist noch nicht durch, einfach die restliche Zeit mit Alufolie abdecken. Nicht erschrecken, der Kuchen geht ordentlich auf. Sobald er fertig ist aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Mit Schlagsahne serviert, einfach super lecker!     lecker

 

apfelkuchen01apfelkuchen02apfelkuchen03

Erinnerung an Prince!

 

Keine großen Worte, einfach nur eine kleine Erinnerung an einen tollen Künstler.

regen-lila

 

 

Flauschkugel Crockett!

Da ich zur Zeit wegen Schmerzen im Handgelenk nicht handarbeiten kann, gibt es leider auch nichts neues über meine angefangenen Projekte zu berichten. Deswegen einfach mal ein paar neue Bildchen von Hamster Crockett. Die sind entstanden, als ich sein Eigenheim einem Frühjahrsputz unterzogen habe.

hamster

Ich hatte ihn für kurze Zeit in einen Eimer umquartiert und dort hat er dann auch zum erstenmal Bekanntschaft mit dem neuen Hanfeinstreu gemacht, welches ich jetzt verwende. Dazu werde ich aber noch in einem eigenen Beitrag in den nächsten Tagen berichten.

crockett01 crockett02 crockett03 crockett04 crockett05 crockett06

Ein kurzes Video habe ich auch mal gemacht…

 

Mandala Eulenkissen!

Bevor ich mich gleich wieder an mein XXL Mandala setze, habe ich mal eben mein Eulenkissen fertig gestellt. Auf einem meiner Streifzüge durchs Netz, bin ich auf eine Anleitung für ein hübsches Eulenkissen gestoßen. Dies gefiel mir so gut, da es zum größten Teil ja auch aus einem Mandala besteht. Mit Kopf dran wird es zu einem tollen „Knuddelkissen“.

Die Anleitung dazu gibt es im „Blitzversand“ bei Greta Tulner von ATERGcrochet. In ihrem Shop gibt es auch noch weitere tolle Anleitungen zu erwerben. Es lohnt sich mal rein zugucken.

Bei meiner Eule habe ich ein paar Verzierungen weggelassen, aber dafür die Ohren etwas abgewandelt. Damit nicht immer das komplette Kissen gewaschen werden muss, habe ich mich dafür entschieden, es nicht rundherum zusammen zu nähen. Ich habe am Vorderteil ein paar zusätzliche Reihen angehäkelt, die man nach Hinten auf die Rückseite klappen kann und zum Abschluß eine Knopflochleiste. Am Rückenteil ein paar Knöpfe angenäht und somit kann man die Füllung problemlos vor dem Waschen entfernen.

Meine Eule habe ich mit „Catania“ von Schachenmayr gehäkelt und dadurch ist sie um einiges kleiner wie in der Anleitung von Greta beschrieben. Sie arbeitet mit doppeltem Acrylgarn und das sorgt natürlich für mehr Größe. Mit 34 cm x 28 cm ist meine eine kleine“Knuddeleule“, die auch gut für Kinder geeignet ist.

eule-kissen-01 eule-kissen-02 eule-kissen-03 eule-kissen-04

 

Wochenende!

Es ist Wochenende und ich werde es nutzen, um mein XXL Mandala fertig zu bekommen. Der passende Ring dazu ist inzwischen auch eingetroffen, so dass einer Fertigstellung nichts mehr im Wege steht. Ich bin schon richtig gespannt, wie es aussieht wenn es fertig aufgezogen ist und meine Wand schmückt.

Euch ein schönes und sonniges Wochenende…  blumen

 

Tradescantia „Red Hill“

Vor einiger Zeit konnte ich einen tollen Ableger einer Tradescantia „Red Hill“ ersteigern. Sie ist echt etwas besonderes, denn mit dieser Blattfärbung habe ich vorher noch keine gesehen. Je heller sie steht um so kräftiger wird die hellrosa Färbung der Blätter. Da bin ich echt mal gespannt, wie das bei viel Sonnenlicht im Sommer noch wird.

Inzwischen ist sie schon ein paar Zentimeter gewachsen und es bilden sich neue Triebe. Das schönste ist aber, dass sie die ersten Blüten trägt. Das sieht so schön aus, ich bin total begeistert und habe das auch gleich mal auf ein paar Fotos festgehalten.

blumen

red hill 01 red hill 02 red hill 04 red hill 03