Wer Danke sagen möchte...

Links

Happypotamus Anleitung

- - - - - - -

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis

Monats-Archive: April 2019

Rüblitorte – ohne Mehl!

Gestern habe ich mal wieder nach eigenem Rezept, eine Rüblitorte gebacken. Ohne Mehl und für Diabetiker geeignet. Super einfach und schnell zu machen, dazu so richtig lecker.

Klar ist einiges an Kalorien durch die Nüsse drin, aber man muss ja auch nicht gleich die halbe Torte verputzen.

Zutaten:

500 g Karotten geraspelt

400 g Haselnüsse

150 g Haferflocken

6 Eier

50 g Margarine

200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)

4 Eßl. Süßstoff

Saft einer Zitrone

1 P. Zitronenabrieb

1 Pr. Salz

1 Pr. Muskat

1-2 Tl. Zimt

1 Tl. Backpulver

Alle Zutaten miteinander vermengen und in eine Backform füllen. Ich nehme wie immer eine 20er Push Pan und der Teig geht bis ca. 2 cm unter den Rand. Das Eiweiß kann auch zu Schnee geschlagen und anschliessend untergehoben werden, ist aber nicht nötig. Wer nicht darauf achten muss, kann den Süßstoff auch durch 350 g Zucker ersetzen.

Ich backe die Rüblitorte in der Mikrowelle mit der Grillfunktion für 20 Minuten. Danach decke ich die Backform mit Alufolie ab und sie wird für weitere 50 Minuten gebacken.

 

 

Da Besuch kommt, habe ich meine Rüblitorte nach dem Auskühlen, noch mit Schokolade überzogen. Als Diabetiker einfach weg lassen.

 

 

 

 

Mal wieder Krankenhaus!

Kaum hatte ich geplant hier mehr zu schreiben, musste ich auch mal wieder ins Krankenhaus. Hätte ich mir sparen können, denn die Diagnose, die ich mir endlich erhofft hatte, blieb wieder aus. Naja, ich warte nun auf meinen Termin beim Neurologen im Mai und hoffe, dass der mehr auf dem Kasten hat und herausfindet, wo meine Probleme in den Armen und Brustkorb her kommen.

Es ist unglaublich, wieviel Nieten an Ärzten sich mit einem befassen und noch der Meinung sind, dass sie tolles leisten. Die haben echt ein Problem, bei denen hapert es enorm am Zuhören, das können die scheinbar alle nicht, mit ganz wenigen Ausnahmen.

Aber ist ja klar, meinereiner ist ja nur Patient und hat keine Ahnung, mit mir könnt ihr das ja machen.

Wenn ich dann noch die Arztberichte anschaue, die an meinen Hausarzt gehen, das ist die größte Frechheit. Da ist Märchenstunde pur angesagt. Da stehen Dinge drin, die ich nie gesagt habe. Da wird aus leichtem Druck auf der linken Brustseite im oberen bereich, plötzlich stechende Schmerzen in der linken Brust und das lässt sich beliebig fortsetzen. Bei jedem Krankenhausaufenthalt wird von den Ärzten was neues dazu gedichtet.

Kein Wunder, wenn dann alles verfälscht ist und in die falsche Richtung gesucht wird. 

Das letzte mal habe ich extra alles schriftlich gemacht, alles genau aufgeschrieben und erklärt was ich für Beschwerden habe, selbst das hat nichts genützt. Scheinbar ist lesen auch nicht denen ihre Stärke. Lauter Fachidioten und ich mittedrin!

Schönes Wochenende euch allen…