Wer Danke sagen möchte...

Links

Happypotamus Anleitung

- - - - - - -

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis

Fleischgerichte mit Soja

Halb-Vegetarischer Gemüse Hackbraten mit Soja!

Heute nach längerer Zeit mal wieder meinen „halb-vegetarischen“ Gemüse Hackbraten gemacht.  Geht recht schnell und ist mega lecker. Hier das Rezept…

Zutaten:

800 g Hähnchen oder Putenhackfleisch

2 große Tassen Soja Granulat

2 Eier

1 Dose Erbsen u. Möhren

1 Dose Kidneybohnen

3 große Zwiebeln

5 Eßl. Schnittlauch

etwas Dinkelmehl

Majoran, Liebstöckel, Muskatnuss, Kümmel und Salz nach Bedarf

etwas Rapsöl oder Ghee

 

Zubereitung:

Die Zwiebeln klein schneiden und mit dem Rapsöl gut anbraten (hellbraune Färbung).

Das Soja Granulat mit dem Gewürz in etwas Wasser aufkochen und für 15 Minuten ziehen lassen. Anschliessend in ein Sieb abschütten und das Wasser gut ausdrücken. Etwas auskühlen lassen.

Die Möhren in dickere Scheiben schneiden.

Das Hackfleisch mit dem abgekühlten Sojagranulat, Eiern, Schnittlauch und den angebratenen Zwiebeln vermischen. Etwas Dinkelmehl dazugeben, so dass eine homogene Masse entsteht. Solltet ihr das Sojagranulat zu wenig ausgedrückt haben, könnte die Masse etwas zu dünn werden, in diesem Fall einfach soviel Dinkelmehl dazu geben, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Evtll. nochmal nachwürzen, ihr könnt natürlich auch andere Gewürze verwenden. Es sind halt meine Gewürze die ich vertrage, muss wegen Allergien immer vorsichtig sein.

Zum Schluß das Gemüse unter die Fleischmasse heben. Aber aufpassen, es wird sonst leicht matschig, das Gemüse sollte seine Form behalten. Die Masse reicht bei mir für eine große Kastenform und eine kleine runde 20er Form.

Für 60 Minuten bei 180° in den Backofen.

Ich friere den Hackbraten aus der Kastenform immer Portionsweise ein und der Kleine aus der runden Form, wird sofort verputzt.

Für alle, die Sorge wegen dem Geschmack mit dem Sojagranulat haben sei gesagt, man schmeckt es nicht. Ich bin da auch sehr empfindlich und deswegen kam ich auf die Idee, es mit Hackfleisch zu mischen. Ich lebe nicht vegetarisch, dazu esse ich zu gerne Wurst und Fleisch, aber ich mag trotzdem Soja Produkte und das kann man eben prima kombinieren, ohne den nicht so leckeren Soja Geschmack haben zu müssen.

Das Gericht ist auf jeden Fall von seinen Zutaten her, absolut Diabetiker freundlich. Lässt sich prima mit Kartoffeln, oder Wildreis als Beilage genießen, aber auch kalt als Aufschnitt zur Brotzeit, so richtig lecker.